Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00c5321/seokanzler-2013/oesterreich-besiegt-blackhadesch.php:1) in /www/htdocs/w00c5321/seokanzler-2013/ua-searchbots/ua-searchbots.php on line 75

Österreich besiegt Blackhadesch - SEOKanzler: Webseite ist eckig

Die Österreichische SEO-Nationalmannschaft hat das gestrige WM-Qualifikationsmatch gegen den bitteren Rivalen Blackhadesch gewonnen. Die entscheidenden Treffer erzielten Andreas Descriptschitz (18), Sebastian Seödl (22) und David Adworda (19) im Elfmeter. Die Österreicher feiern damit den ersten Sieg unter Mario Porst, ihrem neuen SEOKanzler, und fahren zugleich wertvolle Punkte für die SEO-Weltrangliste ein.

Die gegnerische Mannschaft ist allgemein dafür bekannt, Fouls wie Keyword-Stuffing oder versteckte Texte anzuwenden. Der SEOKanzler hatte daher von seinem Team von Anfang an hundertprozentigen Einsatz gefordert und den Spielern geraten, auf alles eingestellt zu sein. "Wir müssen gewinnen, alles andere ist primär!", schärfte er den Spielern ein.

Erste Hälfte: Österreich geht in Führung

Mit dem Anpfiff bewies das österreichische Team sofort, aus welchem Holz es geschnitzt ist. Descriptschitz ging mit solidem Text in Führung, während sich Seödl in Schlüsselposition brachte. Nach einer brillant angetäuschten Anzeige von der linken Seite brachte ein Kopfschuss den Suchbegriff zu seinem Kollegen, der ihn elegant auf der ersten Position versenkte.

nmittelbar darauf erzielten die Blackhadescher jedoch einen Treffer, indem Sie die Spielweise ihrer Widersacher einfach kopierten. Hans Linkner (23) im Tor reagierte schnell, aber leider zu spät: Das Keyword der Gegenseite landete auf einem der ersten Plätze. Laute Buhrufe demonstrierten, was das Publikum von solchen Manövern hält.

SEOKanzler zeigt sich zuversichtlich

In der Pause hatten wir Gelegenheit, einige Worte mit SEOKanzler Porst zu wechseln. "Blackhadesch steht nicht gut da, denke ich", erklärte er. "Das Team gibt sich alle Mühe, aber ihm fehlt da einfach der Inhalt. Aber die Seite ist eckig und wir wissen, dass das Spiel in der zweiten Hälfte entschieden wird. Meine Mannschaft ist körperlich und physisch topfit!"

Auch in der zweiten Hälfte glänzen die Österreicher

In der zweiten Hälfte brachte Blackhadesch den österreichischen Verteidigungsspieler Aleksandar Crawlovic (22) mit einer Reihe Links aus dem Konzept und klickte sich gefährlich nah an die Top-Position heran. Schiedsrichter Gugl hupfte beiseite, zückte jedoch die rote Karte: Spam! Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Adworda in einen Treffer: Platz eins für das Keyword der Österreicher!

Und Fortuna war ihnen weiterhin hold. Blackhadesch gelangte nicht einmal mehr in die Nähe der ersten Seite, da sie alle Hände und Füße damit zu tun hatten, die Österreicher von der Top-Position fernzuhalten. In der 68. Minute geschah es: Aus dem Nichts versenkte Descriptschitz ein Keyword auf dem ersten Platz. Die wenigen versammelten Fans von Blackhadesch machten lange Gesichter und verließen das Stadion noch vor dem Schlusspfiff.

Die restliche Spielzeit verging ohne weitere Überraschungen. Und so endete das Match Österreich – Blackhadesch mit einem verdienten 3:1 für die Heimmannschaft. Der SEOKanzler zeigt sich zufrieden und zuversichtlich, dass das erste WM-Spiel gegen Webnetzuela ebenso erfolgreich verläuft.

Dieser Sieg gehört Descriptschitz, Seödl, Adworda und natürlich dem SEOKanzler Porst – weiter so, Jungs!

Für den Inhalt dieser Webseite ist verantwortlich. Natürlich mit viel Unterstützung des Seokanzler-Wahlkampfteams Manuel O., Fabio J., Felix K., Sergej K. und Alexander L.
© SEOKanzler - Alle Rechte vorbehalten
seokanzler kontaktieren
info@seokanzler-2013.at

Sie finden uns auch bei