Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00c5321/seokanzler-2013/new-seo-activist.php:1) in /www/htdocs/w00c5321/seokanzler-2013/ua-searchbots/ua-searchbots.php on line 75

NSA belauscht SEOkanzler

Optimierungsgeheimnisse in Gefahr ?

Ein neuer Skandal erschüttert das Land! Eine radikale Optimierungsgruppe, die sich selbst in Anlehnung an die Bundesbehörde eines entfernten Kleinstaates New SEO Activists nennt, hat offenbar mehrere schwerwiegende Abhörangriffe auf das SEOkanzler-Büro in Seonding unternommen. Über das Ziel dieser Aktion kann nur gerätselt werden, aber es wird vermutet, dass die NSA auf optimierungstaktische Details aus war.

Seit vielen Jahren befördert der SEOkanzler die ihm anvertrauten Keywords zuverlässig auf Googles sagenumwobene erste Seite. Vielen Konkurrenten ist dieser Erfolg nicht nur ein Dorn im Auge, sondern schier unerklärlich – und das trotz der Beteuerungen aus dem SEOkanzleramt, man habe dort selbst keine Ahnung.


New Seo Activists=

SEOkanzler: “Kein Black Hat, nur Inhalt"

"Keywordstuffing, unsichtbare Texte, Copy-Content, Spamming, gekaufte Links, das kommt uns alles nicht unter den Hut", erklärte der SEOkanzler. "Wir beschränken uns darauf, Websites mit einzigartigen Inhalten zu verschönern sowie die Usability aufzupolieren. Es ist eigentlich nicht schwer. Black-Hat-Techniken anzuwenden, ist heutzutage nicht nur sinnlos, sondern regelrecht gefährlich!"Davon will die NSA offenbar nichts hören. Unlängst brachten Sie einen Spionagecrawler im Jackett des SEOkanzlers unter, der erst einige Tage später entdeckt werden konnte. Glücklicherweise konnte er nichts weiter aufnehmen als den SEOkanzler-Remix, mit dessen Mischung der Träger des Jacketts in dieser Zeit beschäftigt war.

Bespitzelung in den eigenen Räumen

Kurz darauf erfolgten jedoch weitere Lauschangriffe: Dressierte Bots, die auf Datensuche umherschnüffelten, mit Mikrofonen ausgestattete Cookies, sogar Cloaking wurde angewendet, um NSA-Agenten unbemerkt in die SEOkanzler-Räumlichkeiten zu schmuggeln. Den Abschluss bildete eine durchs Fenster geworfene Google-Bombe, die glücklicherweise nach 18 Uhr detonierte, als sich niemand mehr im Gebäude aufhielt.Der SEOkanzler zeigte sich bekümmert: "Ich finde es unverständlich, dass eine Organisation Datendiebstahl in einem solchen Maß betreibt", gab er zu Protokoll. "Würde sie nur halb so viel Energie für SEO-Maßnahmen aufwenden, bräuchte sie überhaupt keine Optimierungsgeheimnisse zu klauen.

Google und SEOkanzler: mögliche Koalition ?

Auch Google zeigte sich empört über den dreisten Datenklau. "Wir bemühen uns, die Hintergründe dieser Affäre aufzuklären", lautete das Statement aus der Zentrale in Mountain View. "Der Schutz persönlicher Optimierungsdaten sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden." Man erwäge bereits, den SEOkanzler zu einer gemeinsamen Erörterung zu treffen.



Für den Inhalt dieser Webseite ist Mario - der Seokanzler ohne Plan verantwortlich.
© SEOKanzler - Alle Rechte vorbehalten
seokanzler kontaktieren
info@seokanzler-2013.at

Sie finden uns auch bei