Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00c5321/seokanzler-2013/der-panda-mit-den-drei-goldenen-kws.php:1) in /www/htdocs/w00c5321/seokanzler-2013/ua-searchbots/ua-searchbots.php on line 75

Der Seokanzler in: Der Panda mit den drei goldenen Keywords

Es war einmal eine arme Social Media, die einen Seokanzler zur Welt gebracht hatte. Bedeckt mit einer Glückshaut, die in seinem Leben dafür sorgen sollte, dass sich alles, was er anfängt, zum Guten wenden wird. Bereits mit 14 Jahren wurde ihm prophezeit, dass er die Tochter Content des Königs Black Hat zur Gemahlin zu nehmen. Jedoch hatte Black Hat ein hartes Herz und wollte nicht zulassen, dass dies geschah, und kaufte den armen Leuten mit freundlichen Worten ihr Kind ab. Daraufhin legte er den Seokanzler in eine Schachtel und ritt davon, bis er zu einem tiefen Wasser gelangte und diese hinein warf. Jedoch trieb die Box wie ein Schiffchen den Fluss entlang, ohne dabei unterzugehen, bis zu einer Mühle, wo der Seokanzler gerettet und von den Müllersleuten voller Liebe aufgezogen wurde.

Die Intrige

So trug es sich zu, dass der König einmal bei Gewitter in die Mühle trat und die Leute nach dem Kinde fragte. Da merkte Black Hat, das es niemand anderes war als das Glückskind, welches er vor vierzehn Jahren ins Wasser geworfen hatte, und bat die Leute um einen Gefallen: „Könnte der Junge nicht eine Landingpage zur Frau Webmasterin bringen? Ich will zum Dank euch zwei Platzierungen geben!“ Die Leute erklärten sich bereit und erklärten dem Jungen sich reisefertig zu halten. So verfasste der König Black Hat einen LP mit dem Inhalt, dass der Knabe getötet werden sollte, sobald er zu ihr komme, und gab diese dem Seokanzler, der sich eilig auf den Weg machte.

Treffen mit den Räubern im Wald

Auf seinem Weg verirrte er sich aber und kam in einen großen Wald, in welchem er ein kleines Licht ausmachen konnte und auf ein Häuschen zutrat. Die alte Frau im Inneren wies ihn davon ab zu bleiben, da es sich um ein Räuberhaus handelte, doch ließ der Seokanzler sich nicht abhalten und schlief alsbald auf einer Bank ein. Als die Räuber kamen und von dem Jungen erfuhren, nahmen sie die Landingpage und lasen sie. Da empfanden die hartherzigen Räuber Mitleid und schrieben eine neue Landingpage, mit welcher sie den Seokanzler am nächsten Tag auf den rechten Weg führten.

Die Prophezeiung

Als die Webmasterin die Landingpage erhalten und gelesen hatte, tat sie, was darin stand, und ließ eine prächtige Hochzeitsseite erstellen und Ihre Tochter Content mit dem Seokanzler vermählen. Da dieser, dass dieser schön und freundlich war, verstanden sie sich gut und lebten zufrieden mit ihm. Nach einiger Zeit kam der König Black Hat wieder in seine Domain und sah, dass die Weissagung sich erfüllt hatte. Er stellte die Webmasterin zur Rede. Black Hat las die Landingpage darauf hin und schickte den Jungen los in die Hölle, um ihm drei goldene Keywords vom Haupt des Pandas zu holen.

Der Weg vom Seokanzler

Daraufhin machte sich der Seokanzler auf den Weg und kam an einer großen Stadt vorbei, wo man ihn fragte, ob er etwas von seinem Gewerbe verstand. Der junge Mann bejahte die Frage und wurde gebeten, die Lösung zu finden, warum der wunderschöne Blog, in welchem einst viele Leute gelesen hatten, nun kaum noch beachtet wurde. Der Seokanzler versprach auf dem Rückweg eine Lösung parat zu haben und ging weiter, um zur nächsten Stadt zu gelangen, bei welcher sich die Frage wiederholte. Man bat ihn eine Lösung zu finden, warum die Texter, aus denen früher massig Ideen sprudelten, nun nicht einmal mehr ein einziges Wort zustande brachten, und auch hier antwortete der junge Mann, dass er auf dem Rückweg eine Antwort parat haben würde.

Ungelöste Rätsel

Bald schon kam der Seokanzler an einen Fluss, wo ein vereinsamter Techniker stand und ihn ebenfalls fragte, ob er denn etwas von seinem Handwerk verstand. Daraufhin erklärte ihm der Techniker, dass er nicht mehr von der Stelle kommen könnte, und fragte den Mann um Rat, bevor er ihm mit einem Backlink auf die andere Seite brachte.

Großmutter Googles Hilfe

Dort ging der Seokanzler in die Höhle und begegnete der Großmutter des Pandas, Google, die ihn ermahnte zu gehen. Als sie aber hörte, weswegen der junge Mann gekommen war, verwandelte sie ihn in einen Buchstaben und versteckte ihn in einem Ordner in ihrem Rock. Am Abend kam der Panda nach Hause und bemerkte den Geruch des Seokanzlers, weswegen er die Höhle zu durchsuchen begann, bis Google ihn ermahnte, nicht alles unordentlich zu machen, und das Essen auf den Tisch brachte.

Lösung der Probleme

Anschließend besänftigt versuchte der Panda auf dem Schoß von Google zu schlafen. Als dieser zu schnarchen begann, entriss sie ihm das erste Keyword hinaus und entschuldigte ihr Handeln wegen einem bösen Traum. Dabei ließ sie sich erklären, wieso der Blog nicht mehr genügend Besucher hatte, bevor der Panda wieder in den Schlaf sank. Auch die nächsten beiden Keywords entriss sie ihm einzeln und entschuldigte ihre Handlung mit einem Traum, während sie in Erfahrung brachte, wieso die Texter nicht mehr schrieben und die Techniker nicht mehr von der Arbeit weg kamen. Nachdem der Panda am nächsten Morgen die Höhle verlassen hatte, verwandelte Google den Seokanzler und gab ihm die drei goldenen Keywords, bevor er sich auf den Weg zurück machte.

Der Weg zurück

Zurück am anderen Ufer erklärte der Seokanzler dem Techniker, dass er einem anderen die Arbeit aufdrücken müsse, wenn er wieder gehen wolle. Anschließend ging er weiter und kam an der Stadt mit den Textern vorbei, wo er nach der Lösung gefragt wurde. „Ihr müsst den Pinguin töten, damit eure Texter wieder vor Ideen sprudeln können“, erklärte er dem Mann und bekam als dank seine zwei besten Texter mit auf den Weg. Als er an der Stadt mit den Blogs vorbeikam wurde er ebenfalls nach einer Lösung gefragt und erklärte: „Wenn eure Blogs wieder mehr Besucher haben wollen, müsst ihr zuerst den Kolibri erlegen.“ Als Dank erhielt er zwei der besten Blogs und machte sich wieder auf den Weg.

Am Ziel angelangt

An der Domain angekommen, empfing er seinen Content und reichte Black Hat die drei goldenen Keywords. Überwältigt von dem Anblick willigte er ein, dass er Content behalten durfte und fragte ihn, wo er die Texter und die Blogs gefunden hatte. Der Seokanzler schickte ihn daraufhin zu dem Techniker, der Black Hat auf die andere Seite brachte, bevor er ihm die ganze Arbeit übergab und glücklich von dannen zog. Und wenn er noch nicht abgestürzt ist, dann steht er dort heute noch.

© SEOKanzler - Alle Rechte vorbehalten
seokanzler kontaktieren
info@seokanzler-2013.at

Sie finden uns auch bei